Sommerfahrt des Licher Partnerschaftsvereins


Maastricht war das Ziel der diesjährigen Sommerfahrt des Licher Partnerschaftsvereins. Am ersten Sonntag im Juli wird im jährlichen Wechsel entweder ein Sommerfest am Hessentagsbrunnen in Lich veranstaltet oder eine Fahrt unternommen.

Nach Luxemburg vor zwei Jahren, ging es nun wieder in eine Stadt, die in einer besonderen Beziehung zu ‚Europa‘ steht. Rund 30 Vereinsmitglieder und Gäste begaben sich dieses Jahr an die Unterzeichnungsstätte der Maastrichter Verträge. Am Platz 1992, dessen Name an das Jahr der Unterzeichnung erinnert, begann eine Führung zuerst durch einen neu gebauten Stadtteil. Die Licher, selbst in einer expandierenden Stadt wohnend, erfuhren hier, wie die Maastrichter Stadtverwaltung Projektentwickler und Architekten anleitete, in enger gestalterischer Abstimmung gemeinsam einen neuen Stadtteil entstehen zu lassen.

  • Buchhandlung-Maastricht_web
  • Licher-auf-Maastrichter-Terrassen_web
  • Panorama-Maastricht_web
  • die-Maas_web
  • fuehrung-maastricht01
  • fuehrung-maastricht02
  • romantische-Winkel_web

Nachdem man auf einer modernen Fußgängerbrücke die Maas überquert hatte, wurde die Gruppe dann durch besondere Winkel der Maastrichter Altstadt geführt:  eine alte Mühle wurde durchquert, im Keller eines Hotels römische Mauerreste besichtigt, in einem Sportgeschäft waren alte Balkenlagen zu entdecken, und es wurde eine Runde in einem Buchladen gedreht, der in einer ehemaligen Dominikanerkirche eingerichtet ist.

Die Tour endete am größten Platz Maastrichts, wo am Abend ein Konzert des aktuell berühmtesten Sohns der Stadt, André Rieu, stattfinden sollte.  Schattige Terrassen vieler Restaurants boten dann die Möglichkeit die Limburger Küche kennenzulernen. An einigen Plätzen wurde dies durch  Sonntagskonzerte kleiner und größerer Musikgruppen begleitet. Nach dem Essen blieb noch Zeit, die Stadt mit ihren romantischen Ecken und vielen Kirchen zu durchstreifen, unter anderem der Grabeskirche des ‚Eisheiligen‘ St. Servatius.

Maastricht bot herrliches Ausflugswetter, die Hin- und Heimfahrt jeweils einen heftigen Regenschauer. Mit Wein und Gesang wurde die Tour mit einem gemeinsamen Abendessen am Rheinufer in Königswinter abgeschlossen.

Paul-Martin Lied